Geschichte

Die Eisenbahn in den Vinschgau wurde im Jahre 1906 eröffnet. Die heute auf dem Bahnhof von Schluderns stehenden Gebäude stammen allesamt noch aus dieser Zeit, wurden also noch unter der K&K Monarchie Österreichs erbaut.
Die Remise diente ursprünglich als Umschlagplatz für Gepäck und Waren, die dort verladen oder zwischengelagert wurden. Im Laufe der Zeit hatte sie diesen Zweck verloren und stand über lange Zeit leer, bis sie im Jahre 2003 für 30 Jahre an die Gemeinde Schluderns übertragen wurde. Nun wurde es möglich, an eine neue Nutzung des Gebäudes zu denken.

Remise Schluderns & Pfadfinder Naturns

Das Gebäude wurde 2009 bzw. ab 01.01.2010 an die Pfadfinder Stamm Naturns übertragen, um daraus einen so genannten Jugendstützpunkt zu machen. Es folgten einige Jahre der Restaurierung und Adaptierung des Gebäudes, welche sich gar nicht so einfach gestalteten, unter anderem auch, da das gesamte Gebäude unter Denkmalschutz steht.
Schließlich konnte die Remise Schluderns im Frühjahr 2015 nach mehrjähriger Planungs- und Renovierungsarbeit eingeweiht werden.
Bei Fragen zur Remise selbst: Stamm Naturns – remise@pfadfinder.it
Bei Buchungen: Südtirols Katholische Jugend (SKJ) – andrea.gasser@skj.bz.it
Infobroschüre als PDF zum Herunterladen

Direkt am Bahnhof gelegen, bietet die Remise den idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge

die Remise bietet Platz für bis zu 20 Personen

auch im Winter, wenn es draußen kälter wird, kann die Remise gemietet werden

Gerne erfüllen wir auf diesem Wege die Verpflichtung laut Gesetzt 124 vom 04.08.2017, Art. 1, Absatz 125

wonach erhaltene öffentliche Beiträge, Subventionen, entlohnte Aufträge und sonstige Zuwendungen über 10.000,00 Euro zu veröffentlichen sind

und geben somit dankbar bekannt, vom Amt für Jugendarbeit der Autonomen Provinz Bozen im Jahr 2018 einen Beitrag in Höhe von 18.000,00 Euro als Beitrag für die Investitionen 2017 betreffend die Sanierung der Bahnhofsremise in Schluderns erhalten zu haben.